Das Adopt A Palm Projekt in Kürze

Hier stehen etwa 200 unserer Palmen

Im Jahr 2008, kurz nach der Projektgründung besassen wir 50 Dunam gepachtetes Land in der Nähe des Papaya-Resorts. Von Jericho her gesehen, liegt es gegen den Jordanfluss zu. Auf dem Land wuchsen vorerst 800 Palmensetzlinge verschiedener Dattel-Sorten, die wir nach und nach verkauften bis genug Platz da war für die übrig gebliebenen Palmen. Mittlerweile konnten wir gleich daneben ein Stück Land dazu pachten. Die ältesten Bäume sind hier 12 - 13 Jahre alt, die jüngsten 3 - 5 Jahre. 

Hier erlesen wir unsere Datteln vor dem Waschen unter einem Schattendach. 

Hier stehen fast 1000 Palmen

Das zweite Landstück liegt etwas weiter unten gegen den Jordan zu. Wir haben es von einem älteren Palästinensischen Bauern übernommen, dem die schwere Arbeit zu viel wurde. Seine Palmen sind zwischen 17 und 20 Jahre alt und wurde bereits bei unserem Projektbeginn gleich wie unsere Palmen behandelt (keine Chemie). Für den Kauf dieses Landes haben wir einen langfristigen Darlehensvertrag mit der Bank of Palestine in Jericho abgeschlossen, den wir weiter abzahlen. 

Auf dem unteren Land leben mittlerweile etliche Tierfamilien. Sie helfen uns, das Land zu säubern, zu bewachen und von Ungeziefer frei zu halten. 

Das hier ist die Core-Group des Projektes

Im Vordergrund sitzt Adnan, unser Palmenvater und einer der Initiatoren. Er lebt mit seiner Familie in einem der Flüchtlingslager Jerichos. Hinten von links nach rechts sitzen: Mohammad, er ist verantwortlich für die Pflege der Palmen, die Qualität der Datteln und die Betreuung der Mitarbeiter. Susanne, ist verantwortlich für den Verkauf in Europa. Ayman ist verantwortlich für die tägliche Pflege und den logistischen Ablauf auf dem Land. 

Das Bild wurde von Moad aufgenommen. Moad ist verantwortlich für die Finanzen des Projektes und für Verhandlungen mit lokalen Händlern sowie den Ämtern. Alle Beteiligten leben in und um Jericho. 

Die Betreuung der Tiere

Auf dem unteren Land leben mittlerweile etliche Tierfamilien im schattigen Palmengarten. Wir freuen uns an einer grösser werdenden Schafherde, Geissen, Hühnern und Truthähnen. Die Hundefamilie bewacht das Land, Katzen halten Mäuse und Skorpione in Schach und auf dem Weiher ziehen Enten und Gänse ihre Runden.
In den Palmen zwitschern und singen unzählige Vögel. Sie helfen uns, die Insekten in Schach zu halten. 

Alle Tiere und die Palmen des unteren Landes werden von Abu Omar, Ahmad und ihren Familien betreut. 

Vom Export zum Import

Unsere Datteln werden von der Al Hassan Company in Jericho gewaschen, an der Luft getrocknet und hygienisch in 1 und 5 kg Schachteln verpackt. Wir kaufen Rest-Bestände anderer Dattel-Firmen auf weil unsere Ernte zu klein für einen eigenen Druck ist.
Gut verpackt auf Paletten, machen die Datteln sich dann auf die Reise über die Allenby Brücke nach Ammann, wo sie ins Transportflugzeug nach Zürich Airport geladen werden. Die Decker Logistics AG verzollen sie in unserem Namen (Together to One) und die Siedler AG transportiert sie nach Fraubrunnen, wo sie in der Landi gelagert werden. Dies ist bereits seit Anbeginn des Projektes so. 

Von Mund zu Mund, in den Mund

Wir profitieren von der Mund zu Mund Propaganda unserer Kunden seit Beginn des Projektes. Freunde wollen bekanntlich für Freunde nur das Beste! 
Ausserdem verkaufen wir zwischen Ende Oktober und Anfang Januar an Herbstmessen und Weihnachtsmärkten.  
Unsere Datteln sind in Claro- Bio- Stadt- und Quartierläden anzutreffen. Achten Sie auf die Zello-Verpackung. Sie ist mit rot-weiss-grün-schwarzen Bändeli in den Farben Palästinas verschnürt. 
Unsere wichtigsten Kunden sind die treuen. Für sie gibt es einen Newsletter, der sie 2 - 3 Mal pro Jahr über das Projekt auf dem laufenden hält und die Ankunft der Datteln bekannt gibt. 

Weitere Projekte in Jericho

Adopt A Palm ist ein Projekt von Together to One - Zukunft zum Mitmachen. Bei allen Projekten wollen wir Soziale Unternehmer sein, nicht mehr und nicht weniger. Wenn ein Projekt einen Gewinn generiert, wird dieser wie folgt verteilt: 

2/3 verbleiben beim Gewinn generierenden Projekt - wir nähren die Gegenwart
1/6 geht an ein Projekt der Vergangenheit - wir ehren die Vergangenheit
1/6 geht an ein Projekt der Zukunft - wir mehren die Zukunft 

In den letzten 12 Jahren wurden rund 25 Projekte mit den Methoden des Miteinanders (Together to One) umgesetzt. Einige sind abgeschlossen, andere bestehen weiter und machen viel Freude. 

Wir fördern Talente, unterstützen die Motivation und begleiten stetig bis zum Erfolg. Es gibt viel zu tun! Wir packen es an.